LEGO SERIOUS PLAY – enhance innovation and business performance

I am a big fan of LEGO, if it professionally can helps you to emhance innovation, the better:

A powerful tool designed to enhance innovation and business performance
LEGO® SERIOUS PLAY® is an innovative, experiential process designed to enhance innovation and business performance. Based on research that shows that this kind of hands-on, minds-on learning produces a deeper, more meaningful understanding of the world and its possibilities, LEGO® SERIOUS PLAY® deepens the reflection process and supports an effective dialogue – for everyone in the organization.
LEGO SERIOUS PLAY is an innovative, experimential process designed to enhance innovation and business performance.

http://www.seriousplay.com/

http://seriousplaypro.com/

http://www.strategicplayroom.com/

 

DE-MYSTIFYING METHODS. Jahrestagung der DGTF 2012

23.-24. November

Die nächste DGTF-Jahrestagung findet am 23./24. November 2012 an der HAWK Hildesheim statt, Gastgeberin ist diesmal Prof. Dr. Sabine Foraita.
Die Tagung 2012 informiert, vernetzt und bietet alternative Formate und Kurzpräsentationen an. In Vorträgen und Parallelworkshops wird diesmal der Fokus auf Methoden in der Designforschung liegen. Im Anschluss an die Tagung findet am 25. November das 8. Kolloquium Design Promoviert in Zusammenarbeit mit der HAWK Hildesheim statt.

http://www.dgtf.de/tg-news

Toolbox für (Web-) Usability-Professionals; auf Usabilityblog.de

Auf dem Webblog Usabilityblog.de  findet sich ein interessanter Artikel “Welche Usability-Methoden gehören heutzutage in die Toolbox eines (Web-) Usability-Professionals?” zum Thema Methoden-Toolbox aus der Perspektive und Berücksichtigung des Themas Usability.

Der Artikel enthält Kurzzusammenfassungen zu 14 Methoden – Aufgabenanalyse (Task Analysis), Contextual Inquiry, Fokusgruppen, Nutzertagebücher, Online-Befragungen, Personas, Remote Usability Tests, Expertenbasierte Evaluation, Card-Sorting, Usability-Test im Labor, Rapid Prototyping, Eye-Tracking, Web-Analytics, Multivariate Tests (MVT)

Zudem gibt den Verweis auf ein Anwendungsmodell zum Thema: “Die Frage aller Fragen: Wann welche Methode?”, sowie Links zu weiterführenden Quellen:

Ps:
Dank an Graziella für den Hinweis.


Online Databases about (Design)Methods

Time to post a short list of weblinks that lead to a huge amount of information about designmethods. They all come from different branches, they all look different, some are a little bit older others are up-to-date, but every single one of them provides useful information and shows how many people are intrested in the topic of designmethods:

  1. futurelab, innovation in education (english)
  2. Engine Service Design (english)
  3. MAP-Tool, PRK Universität Karlsruhe (german)
  4. Portal Designmanagment on de.wikipedia.org (german)
  5. TU Delft, the Industrial Design Engineering Wiki (english)
  6. Better Product Design, Tools and Techniques (english)

Thanks Juliane for the inputs and for keeping me updated
regards
Dennis

Read more “Online Databases about (Design)Methods”

3.1 Was ist eine Designmethode?

Wie in der Einleitung erwähnt ist Design zum einen ein Wirtschaftsfaktor geworden. Somit ist er an die Wertschöpfungskette gebunden und sollte daher für manche Finanzentscheidungen transparent und kommunizierbar, und – im Idealfall – wiederholbar sein. Deshalb findet ein methodisches Arbeiten auch im Design immer mehr Anklang. Darüber hinaus beschäftigt sich Design heute mit immer komplexer werdenden Aufgabenstellungen und ist daher eine inter- und transdisziplinäre Angelegenheit, die nach Beat Schneider einer Disziplinierung der Beteiligten in Ausdruck und Form bedarf.

Was nun eine Designmethode im speziellen Fall darstellt, hängt mit dem jeweiligen Designverständnis zusammen. Im Folgenden zwei allgemeine Ansätze der Beschreibung:

„A design method is any action one may take while designing“
(John C. Jones, 1980)(63)

Read more “3.1 Was ist eine Designmethode?”